BGH: Haftungsfalle Verkaufsportal


 

 

Wer als Onlinehändler seine Waren über Verkaufsportale wie Amazon Marketplace anbietet muss damit rechnen, dass dort Angaben gemacht werden, die nicht vom Verkäufer selbst stammen.

Weil dies so ist, treffen ihn Prüf- und Überwachungspflichten, was eine regelmäßige Kontrolle obligatorisch macht. Unterlässt dies der Händler, ist er für solche falsche Angaben haftbar.

Dies hat der Bundesgerichtshof (BGH) in zwei am 02.08.2016 veröffentlichten Urteilen entschieden (BGH I ZR 110/15 u. I 140/14).

In einem Fall ging es um die irreführende Angabe eins Herstellerpreises, im anderen Fall um eine unberechtigte Markennutzung.

 

Rechtsanwalt

Mathias Lang, LL.M.

Fachanwalt für IT-Recht

[zurück]    


Rechtsanwalt Mathias Lang · Draisstraße 60 · 67346 Speyer · Telefon 06232/6527-0 · Telefax: 06232/652727 · email@ra-mathias-lang.de